Tipps

Kulturanleitung

1.) Standortwahl
Erdbeeren brauchen humose, gut strukturierte Böden. Luft- und Wasserhaushalt sind von großer Bedeutung. Es eignen sich leicht saure Böden. Staunässe führt zu Krankheiten (Wurzelfäule) und Ertragsdepressionen.

2.) Bodenvorbereitung
Eine gezielte Bodenvorbereitung ist die beste Voraussetzung für den Kulturerfolg. Als Vorkultur eignen sich eine frühräumende Getreideart (Wintergerste) oder Gründüngungspflanzen (Gräser, Senf, Wicken, Ölrettich, …).

Zu vermeiden sind in der Vorkultur Wirtspflanzen von Verticillium und Phytophthora z.B. Kreuzblütler, Kartoffeln, Kohl, Raps, Strauchbeeren, Stein- und Kernobst.

Zwischen zwei Erdbeerkulturen auf gleichem Standort sollen vier Jahre Pause eingelegt werden. Bei Auftreten von roter Wurzelfäule(Phytophthora fragarie) muss man bis zu 10 Jahre mit dem Nachbau warten.

3.) Düngung
Ideal sind Humusdünger, wie Stallmist, Kompost, organische Fertigdünger, die am besten zur Vorkultur und nicht unmittelbar vor der Pflanzung gegeben werden.
Mineralische Nährstoffergänzung, lt. Bodenanalyse kann bei der Bodenvorbereitung gegeben werden.

Bei guter Bodenvorbereitung brauchen Erdbeeren im ersten Erntejahr wenig zusätzliche Nährstoffe. Eine Stickstoffuntersuchung (N-min Messung) gibt Aufschluss, ob eine N-Düngung im Frühjahr notwendig ist.

4.) Pflanzung
Pflanzzeitpunkt: August
Pflanzmaterial:
möglichst frische Pflanzen! Die Zeitspanne zwischen dem Roden und dem Pflanzen soll so kurz als möglich gehalten werden. (Optimal ist Rodung und Pflanzung am selben Tag)
Pflanzenbedarf:
bei einreihiger Kultur 3 bis 4 Pflanzen / m (Reihenabstand 90 – 110 cm) = 30000 bis 40000 Pflanzen pro ha, bei zweireihiger Kultur 7 bis 8 Pflanzen / m (Reihenabstand 200 cm) = 35000 bis 40000 Pflanzen / ha
Pflanzsysteme:
Folienkultur: nach Pflanzung eingießen, bei heißem Wetter muss Folie zusätzlich gekühlt werden Offener Boden: nach Pflanzung bewässern

5.) Pflege
Folienkultur:
jäten von Unkräutern; Kultur muss unkrautfrei gehalten werden, mulchen der Zwischenreihen, Ausläufer entfernen, bei Foliendämmen ist Frostschutz mittels Vlies im Winter teilweise notwendig, Tröpfchenberegnung sichert den Erfolg
offener Boden:
Hacken bzw. Einsatz von chem. Pflanzenschutz zur Unkrautbekämpfung, Kultur muss unkrautfrei gehalten werden, Einstreuen von Stroh während der Blüte, Beregnung nach Bedarf.
Tipp!
Optimaler Beregnungszeitpunkt kann durch Bodenfeuchtigkeitsmessung mittels Tensiometer bestimmt werden.

6.) Pflanzenschutz
Gute Kulturführung (unkrautfrei, Bodenlockerung ...), nicht zu dichte Pflanzung und nicht zu üppige Düngung beugen Krankheiten vor.
Chemischer Pflanzenschutz ist nur mit registrierten Mitteln und nach fachmännischer Pflanzenschutzempfehlung einzusetzen.